Pokalspiele 1. Mannschaft
Saison: 17/18


Spielbericht vom 30.08.2017

SV Mietingen - SSV Ulm 1846 0:6

SVM-Widerstand hält beim Spiel des Jahres nur 15 Minuten

Mietingen/Ulm /ms/mam/sz
Der SSV Ulm 1846 Fußball hat in der dritten Runde des WFV-Pokals beim Landesligisten SV Mietingen klar mit 6:0 (3:0) gewonnen. Trotzdem war der gerade zum Cheftrainer der Spatzen beförderte Tobias Flitsch nicht ganz zufrieden: „Das Ergebnis ist schon okay, aber wir hätten noch mehr Torchancen herausspielen müssen.“
Noch mehr haderten die Mietinger mit dem Ergebnis, mit dem 0:6 fühlten sie sich unter Wert geschlagen. „Beim ersten Treffer verursachen wir einen unnötigen Freistoß und lassen die Spatzen dann einfach durchkombinieren. Dasselbe gilt für die Tore fünf und sechs“, sagte SVM-Trainer Reiner Voltenauer. Der Ärger über die zu leichten Gegentore nach dem Spiel des Jahres für die Mietinger verrauchte aber schnell. „Dieses Erlebnis werden wir nicht vergessen. Das nimmt uns keiner mehr“, so Voltenauer über die Atmosphäre auf dem von 1200 Zuschauern gesäumten Spielfeld.
Die Ulmer, die mit einer recht offensiven Aufstellung angetreten waren, hatten in der ersten Viertelstunde Probleme, ins Spiel zu finden. Die Mietinger pressten früh und damit mussten die SSV-Kicker erst einmal klarkommen. In der 16. Minute brachte Ardian Morina die Spatzen dann in Führung, zehn Minuten später war Florian Krebs zur Stelle und köpfte zum 2:0 ein. Nun lief es für die Gäste. Nachdem Morina an die Latte geköpft hatte, staubte Luca Graciotti zum 3:0 ab. Vom SV Mietingen war nun nicht mehr viel zu sehen.
Im zweiten Durchgang drückten die Spatzen weiter aufs gegnerische Tor. Was sich gleich auszahlte, denn Morina erhöhte in der 46. Minute auf 4:0. Das 5:0 ließ etwas auf sich warten. In der 86. Minute, als die Zuschauer sich schon mit dem Ergebnis abgefunden hatten, drehte Graciotti noch einmal auf und netzte zum 5:0 ein, dem Marcel Schmidts nur eine Minute später noch das 6:0 folgen ließ. Mietingen hatte in der 59. Minute eigentlich die einzige Chance gehabt, als ein Schuss fast von der Mittellinie um ein Haar SSV-Keeper Kevin Birk überrascht hätte. Aber er erwischte den Ball noch. Ab Mitte der zweiten Halbzeit ging den Gastgebern merklich die Luft aus und sie kamen kaum mehr dazu, eigene Angriffe zu inszenieren. Was auch daran lag, dass die Ulmer energisch auftraten.
„Wir haben in den letzten Wochen einiges durchgemacht, deshalb war der Sieg wichtig für die Mannschaft“, sagte Spatzen-Kapitän Florian Krebs. „Ich bin zufrieden, aber es gibt noch Dinge zu verbessern.“


Spielbericht vom 09.08.2017

SV Mietingen - FC Wangen 9:8

n.E.

POKAL-SENSATION in Mietingen! SVM ringt Verbandsligst FC Wangen nieder!

Nach druckvollen ersten 5 Min. des SVM übernahm der FCW das Zepter und hatte nach einem Mietinger Abwehrfehler die erste große Chance des Spiels. Jedoch konnte kurz vor der Linie zur Ecke geklärt werden.
In der 11. Min. hatte Wangen aus aussichtreicher, halbrechter Position einen gefährlichen Freistoss. Doch der FCW-Stürmer verpasste knapp. Die Führung für den höherklassigen Gegner erzielte Marian Breuling in der 25. Min. nachdem er im 16m gut freigespielt wurde.
Mietingen kam durch zwei unsaubere Rückpässe der FCW-Abwehr zu gefährlichen Situationen, die aber beide noch geklärt werden konnte. Der SVM kam aber noch vor der Pause zum Ausgleich: Marcel Rolser nahm sich in der 33. Minute ein Herz und zog aus halbrechter Position ab. Sein Schuss aus ca. 20 m strich am kurzen Pfosten zum 1:1 ins Tor.
Bis zur Halbzeit konnte Mietingen wie über die meiste Zeit der ersten Halbzeit hindurch gut mit dem Verbandsligisten mithalten.

Minute Glück für den SVM. Es hätte 11m für Wangen geben müssen. Ein gefährlicher direkter Freistoss des FCW an der 16er-Grenze wird in der 63. Minute zur Ecke geklärt. In der Folgezeit hat Wangen wieder mehr Spielanteile, schafft es aber nicht, die gut stehende SVM-Abwehr um Dominik Burry und Stefan Glutsch ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. In der 73. Minute kann Jens Müller einen scharfen Schuss der Wangener parieren.
Die Großchance zur Führung für den SVM hat Marco Kühner in der 83. Min. auf dem Fuß. Er wird schön frei gespielt und steil geschickt, kann jedoch den Ball aus 15 m nicht im Tor versenken. In dieser kurzen Mietinger Drangphase erzielt Wangen nur 2 Min. später unter Bedrängnis sogar beinahe ein Eigentor. Nach der regulären Spielzeit steht es nicht unverdient unentschieden 1 zu 1.
Auch in der Verlängerung hat Wangen wieder mehr vom Spiel. So muss SVM Keeper Jens Müller in der 98. Min. eine Großchance der Gäste entschärfen. In der 104. Min. ist er aber bei einem Kopfball von Maas Thomas zum 1:2 chancenlos.
In der zweiten Hälfte der Verlängerung versucht Mietingen trotz schindender Kräfte alles und kommt in der 115. Min. zu einer Einschussmöglichkeit. Jedoch kann der Gästekeeper gerade noch gegen Benjamin Rodi klären.
Doch der große Kampf der Mietinger wird noch belohnt: In der 118. Min. riskiert Marco Kühner am 16er-Eck alles und jagt das runde Leder unhaltbar in „Tor-des-Monat-Manier“ ins Kreuzeck zum vielumjubelten Ausgleich.
Auch das folgende 11m-Schießen ist Dramatik pur. Von den ersten 5 Schützen je Mannschaft treffen jeweils 4. Nach weiteren Treffern beider Mannschaften pariert Jens Müller den zweiten Wangener Elfer am heutigen Abend. Robin Ertle schiebt souverän rechts unten zur Sensation ein. Endstand 9:8 nach Elfmeterschießen!!!

Fazit: Ein riesen KOMPLIMENT an die gesamte Mannschacht und das Trainerteam!!! Die gesamte Truppe belohnt sich mit dieser grandiosen Mannschaftsleitung für die tolle Arbeit der letzten Jahre mit einem weiteren WFV-Pokalspiel. In der 3. Runde wird nun der SSV Ulm 1846 zu Gast in Mietingen sein.

Tore: Marcel Rolser (1), Marco Kühner (1)


Spielbericht vom 05.08.2017

SV Mietingen - TSG Balingen II 4:1

Mietingens Euphoriewelle rollt weiter - Grandioser Saisonstart durch 4:1-Sieg im WFV-Pokal

Nach langer Abstinenz war die Vorfreude in Mietingen auf den WFV-Pokal groß.
Auch die Mannschaft begann forsch und aggressiv und erspielte sich in den ersten 6 Minuten gleich zwei Torabschlüsse. Jedoch wurde Chr. Glaser nach einer Hereingabe von der rechten Seite beim Torabschluss geblockt und ein Fernschuss von Marco Kühner verfehlte das TSG-Tor. Bis zur 30 Minuten kam dann Balingen besser ins Spiel, ohne sich jedoch echte Torchancen erspielen zu können. Mietingens Angriffe wurden einige Male durch Freistöße in aussichtsreicher Position gestoppt – die Freistöße konnten aber nicht in Zählbares umgewandelt werden.
Nach einem SVM-Eckball in der 30. Spielminute landete die Balinger Kopfballabwehr auf dem Fuß von Ben Rodloff. Sein Schuss aus 11m strich aber über das Tor.
Direkt im Anschluss ermöglichte eine Unachtsamkeit von SVM-Torhüter Jens Müller eine Schuss-Chance für Balingen, die Müller jedoch schnell wieder entschärfen konnte.
In der 37. Minute musste Mietingen verletzungsbedingt auswechseln, Roland Mayer verletzte sich bei einem Luftkampf am Kopf und musste durch Robin Ertle ersetzt werden.
Weitere schnelle Angriff über Mietingens rechte Seite mit Maex Mast und Ben Rodloff führten noch nicht zum Torerfolg. Balingen konnte entweder in letzter Sekunde blocken oder schoss Andy Bösch am Elfmeterpunkt in Rücklage über das Tor. In der 42. Min. zappelte der Ball im Balinger Tor, jedoch wurde der Treffer zu Recht wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannt.
Der verdiente Führungstreffer für die Heimmannschaft fiel dann doch noch mit dem letzten Angriff vor der Halbzeit. Eine SVM-Flanke konnte Balingen nicht richtig klären, den Nachschuss von Dominik Burry konnte Gästetorhüter Michael Grom nur abprallen lassen und Andy Bösch staubte aus kurze Distanz zur vielumjubelten Führung ab.

Auch nach der Pause kann Balingen die sattelfeste SVM-Abwehr nicht in große Bedrängnis bringen. In der 61. Minute erhöht dann Mietingen auf 2:0. Felix Stumm verwandelt einen weiteren Freistoß in Strafraumnähe direkt über die Mauer.
Die Mietinger Angriffswelle rollt nun: Robin Ertle setze sich in der 65. Minute schön über rechts durch und passte auf Christian Glaser, der überlegt zum 3:0 einschieben kann.
In der 73. Minnute konterte Mietingen über Ben Rodlof und Chr. Glaser, aber Mathias Tietze konnte das finale Laufduell mit dem Gästetorhüter nicht für sich entscheiden.
Nachdem in der 77. Minute auf Vorteil für Mietingen entschieden wurden, landete die Kugel bei Ben Rodloff, der aus ca. 16m Torentfernung auf 4:0 erhöhen konnte. In der 81. kann der eingewechselte Benjamin Rodi eine erneute scharfe Hereingabe von außen nicht über die Torlinie drücken.
Balingen hatte über die gesamte Spielzeit nur wenige Chancen, auch ein Kopfball in der 85. Minute kann SVM-Torhüter Jens Müller nicht ernsthaft gefährden. Den Ehrentreffer zum 4:1 Endstand erzielen die Gäste dann aber kurz darauf durch einen von Stefan Glutsch verursachten Foulelfmeter.
Fazit: Mietingen kann in der intensiv geführten Partei viele Angriffe starten und auch in Tore ummünzen und zieht verdient in die zweite Runde des WFV-Pokals ein.

Tore: Andreas Bösch (1), Ben Rodloff (1), Christian Glaser (1), Felix Stumm (1)




Archiv Pokalspiele 1. Mannschaft:

Saison: 16/17

Saison: 15/16

Saison: 14/15

Saison: 13/14

Saison: 12/13

Saison: 11/12

»1.Mannschaft:«
... lade Modul ...

erotische geschichten relatos eroticos supertotobet Tipobet giris izmirde psikolog Supertotobet mobil kacak bahis tipobet